Februar 18, 2021Comments are off for this post.

Spendenaufruf

Verflechtungen – Bitte um Unterstützung für Restaurierungsprojekt
Tradierte Handwerkstechniken geraten einerseits immer mehr in Vergessenheit; andererseits findet als Reaktion auf die Digitalisierung auch eine Rückbesinnung zu handwerklichen Techniken statt. Das Museum Europäischer Kulturen (MEK) setzt deshalb in einem neuen Ausstellungsprojekt auf „Handarbeit“.

Bauer reitet auf einem Esel auf einer Landstraße, Sierra de Guadarrama, Kastilien, Spanien, 1959, VIII Eu 4875 © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Erika Groth-Schmachtenberger

Im „MakerMuseum“ wird mit Hilfe der umfangreichen Sammlung an Objekten der Alltagskultur des MEK das noch vorhandene Wissen über handwerkliche Techniken gezeigt und vermittelt. Den Auftakt bildet das Flechthandwerk. Flechten ist Hand-werk im wahrsten Sinne des Wortes: Als eine der ältesten globalen Kulturtechniken kann es in seiner einfachsten Form ohne bzw. mit wenigen Werkzeugen ausgeübt werden. Seit 2016 steht Flechten zudem im Bundesweiten Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO Deutschland.

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausstellung, die im Frühjahr 2022 eröffnet, bilden die vier Themen „Mensch“, „Schutz“, „Material“ und „Muster“. Diese vier Perspektiven sollen Museumsbesucherinnen und -besuchern unterschiedlicher Generationen neue Zugänge zu Flechterzeugnissen und Flechthandwerk aus ganz Europa (und darüber hinaus) bieten.

Die Geheimnisse, die in jedem Flechterzeugnis stecken, werden aufgedeckt: Wer hat das Objekt geschaffen? Aus welchem Material ist das Objekt und wieso wurde genau dieses Material verwendet? Mit welcher Technik wurde das Objekt hergestellt? Und welche Funktion hat das Objekt? Durch diese Herangehensweise werden Alltagsgegenstände dem Bereich des Banalen enthoben; damit wird eine ganz neue Wertschätzung für das immaterielle Kulturerbe geschaffen. Die Ausstellung bietet einen umfangreichen und faszinierenden Überblick über bislang selten gezeigte Objekte aus der Sammlung des MEK. Geflochtene Gegenstände besitzen besondere Eigenschaften: Sie bilden einerseits einen stabilen Schutz, sind dabei jedoch leicht und auch flexibel. Deshalb eignen sich geflochtene Formen gut für den Transport von Waren.

Auch diese Tragetasche aus Spanien ist hierfür ein Beispiel. Sie wurde in der Provinz Granada ver-wendet: Mit Hilfe der sechs miteinander verbundenen Körbe wurden große Tonkrüge voll Wasser auf den Rücken von Eseln transportiert. Die Körbe sind aus geflochtenem Espartogras. Dieses wächst vor allem im trocken-heißen Klima Südspaniens und wurde dort zu vielerlei Alltagsgegenständen ver-flochten. Auch in anderen Gegenden Europas war der Einsatz solcher Körbe üblich. Wir wollen dieses Großobjekt deshalb in der Ausstellung zeigen. Ein weiterer Vorteil von geflochtenen Gegenständen ist, dass sich Abnutzungs- und Gebrauchsspuren mit natürlichen, erneuerbaren Ressourcen gut reparieren lassen. Leider weisen die Körbe dieser Tragetasche zahlreiche Gebrauchsspuren auf. Ihr Zustand erlaubt es nicht, das Objekt ohne vorherige Restaurierung und anschließende Montage auszustellen.

Bereits in der Vergangenheit konnten wir nur dank der Hilfe des Vereins der Freunde des MEK ähnliche Objekte restaurieren. Vielleicht haben Sie Interesse daran, sich mit einer Spende an der Restaurierung zu beteiligen? Die Gesamtkosten für die Restaurierung belaufen sich voraussichtlich auf circa 4250 Euro.
Wir bedanken uns für Ihre Hilfe und erbitten Spenden auf das Konto des Vereins der Freunde des Museums Europäischer Kulturen
IBAN DE94 1001 0010 0441 2311 02, Postbank Berlin
Stichwort: Spende Eselrückentaschen

Februar 18, 2021Comments are off for this post.

Informationen für Vereinsmitglieder, Februar 2021

Liebe Mitglieder,
das neue Jahr beginnt, wie das alte endete. Aber es gibt doch ein paar
Hoffnungszeichen, so dass wir davon ausgehen, im 45. Jahr des Bestehens
unseres Fördervereins zahlreiche Aktivitäten realisieren zu können. So
stellen wir uns vor, das Sommerfest des Vereins als großes
Wiederbegrüßungs- und Geburtstagsfest gemeinsam mit dem
Museumsteam zu begehen.
Und auf jeden Fall werden wir die Ausstellungs- und Veranstaltungsvorhaben
des MEK (auch) finanziell unterstützen. Dazu gehören die
Europäischen Kulturtage im August, die Weihnachtsausstellung
„Weihnachts-ABC“, aber auch die Umgestaltung der sog. Studiensammlung
in der Ständigen Ausstellung als Vortrags- und Gesprächsraum, der vor
allem auch für Vereinsveranstaltungen nutzbarer gemacht wird. Auch die im
nächsten Jahr zu eröffnende erste Ausstellung der Reihe „MakerMuseum“
braucht schon jetzt über das SMB-Budget hinaus unsere Unterstützung.
Sehen Sie hierzu bitte auch beiliegenden Spendenwunsch!
Nicht zuletzt wollen wir dringend benötigte Erwerbungsgelder zur
Verfügung stellen.

Sie sehen, ohne Ihre Jahresmitgliedsbeiträge geht es auch in diesen Zeiten
nicht! Wir möchten Sie, falls Sie es noch nicht getan haben, sehr herzlich
bitten, bis Anfang März ausstehende Beiträge für 2021 auf das Konto des
Vereins
DE94 1001 0010 0441 2311 02
zu überweisen.
Bis Ende März schicken wir Ihnen die neuen Mitgliedsausweise zu und
hoffen alle gemeinsam sehr, dass Sie sie in diesem Jahr noch ausgiebigst
nutzen können.

Noch eine wichtige Information für Sie:
Die Mitgliederversammlung, die normalerweise im Februar oder Anfang
März eines jeden Jahres stattfindet, müssen wir, wie Sie verstehen werden,
nun leider doch verschieben. Wir schlagen vor, sie im Spätsommer
nachzuholen. Vielleicht merken Sie sich schon einmal den Zeitraum Ende
August bis Mitte September vor. Haben Sie bitte Verständnis, wenn wir jetzt
noch keinen fixen Termin nennen können. Wir werden Sie selbstverständlich
über alle Neuigkeiten und Aktivitäten schnellstmöglich informieren.
Wir danken Ihnen für Ihre Treue und freuen uns auf ein Wiedersehen!
Mit herzlichen Grüßen
Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba
Dr. Irene Ziehe
Ute Scheer
Renate Rathmann

Januar 26, 2021Comments are off for this post.

Museum daheim

Um mit Ihnen durch die bisweilen triste Zeit durch Corona zu kommen, haben wir Ihnen ein paar digitale Formate des MEK zusammengestellt:

Ausstellungsansicht der Sammlungspräsentation „Kulturkontakte. Leben in Europa“ des Museums Europäischer Kulturen
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia
Ausstellungsansicht der Sammlungspräsentation „Kulturkontakte. Leben in Europa“ des Museums Europäischer Kulturen
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia
Ausstellungsansicht der Sammlungspräsentation „Kulturkontakte. Leben in Europa“ des Museums Europäischer Kulturen
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia
Tim Mitchell, Clothing Recycled, 2005 © Tim Mitchell and Lucy Norris
Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode, Ausstellungsansicht
© Staatliche Museen zu Berlin, MuseumEuropäischer Kulturen / David von Becker
Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode, Ausstellungsansicht
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / David von Becker
Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode, Ausstellungsansicht
© Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / David von Becker

Januar 26, 2021Comments are off for this post.

Neujahrsgrüße

Liebe Mitglieder,

zum Ende des Jahres 2020 möchten wir Ihnen danken, dass Sie mit Ihrem Jahresbeitrag und Ihrem Engagement unser Museum unterstützt haben. Auch wenn geplante Ausstellungen und Veranstaltungen wegen der Pandemie nicht realisiert werden konnten – wie zum Beispiel die Kulturtage im August oder die Weihnachtsausstellung im November/Dezember –, ist die Finanzierung durch den Verein gesichert und kommt im nächsten Jahr ins Budget.

Wann die Mitgliederversammlung stattfinden wird, ist momentan, wie Sie sich denken können, noch ungewiss. Wir hoffen natürlich, den Turnus möglichst einhalten zu können. Das heißt Februar oder spätestens März 2021. Auf jeden Fall wird der Vorstand dann Rechenschaft über das vergangene Vereinsjahr ablegen, ggf. schriftlich. Und Sie werden selbstverständlich über die Vorhaben des Museums und wie wir als Verein unterstützen können informiert.

Wir wünschen Ihnen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest!

Kommen Sie gut ins neue Jahr, für das wir uns alle Gesundheit und Normalität und viel Kultur und Kunst erhoffen!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Mit herzlichen Grüßen
Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba
Dr. Irene Ziehe
Ute Scheer
Renate Rathmann

Oktober 14, 2020Comments are off for this post.

Engagierte Mitarbeit im Verein

Einer Anregung der letzten Mitgliederversammlung folgend, trafen sich erstmals einige, an aktiver Mitarbeit interessierte Vereinsmitglieder mit dem Vorstand. Der Kreis  ist noch klein, aber offen für alle, die sich engagieren wollen. Es wurden unterschiedliche Ideen und Möglichkeiten einer Aktivität  erörtert. Als Beirat verstanden, können wir Anregungen und Wünsche aus dem Kreis der Mitglieder aufgreifen und gemeinsam mit dem Vorstand umsetzen. Das nächste Treffen, zu dem herzlich eingeladen wird, soll im Oktober stattfinden und mögliche Pläne für das kommende Winterhalbjahr entwickeln. Wer Interesse an einer engagierten Mitarbeit hat, melde sich bitte hier: profeinholz@aol.com

 

Juli 27, 2020Comments are off for this post.

Trauer um unser Ehrenmitglied

Grabstätte auf dem Friedhof Wilmersdorf | Berliner Straße

Juli 27, 2020Comments are off for this post.

Wir sind wieder da

Es freut uns, dass unser Museum seit Samstag, dem 27. Juni 2020 seine Pforten wieder für das Publikum geöffnet hat! Bitte beachten Sie die veränderten Öffnungszeiten des MEK. Diese sind bis auf Weiteres wie folgt:

Samstags und sonntags, jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Das KAFFEE! von eßkultur im MEK hat ebenfalls ab dem 27. Juni wieder samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.

Im MEK erwarten Sie unsere aktuellen Sonderausstellungen„Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“(verlängert bis 31.01.2021) und „comiXconnection“(verlängert bis 30.05.2021) sowie die Sammlungspräsentation „Kulturkontakte. Leben in Europa“. Ausführliche Informationen zu unseren aktuellen Ausstellungen finden Sie weiter unten.

Außerdem laden wir Sie herzlich ein, im malerischen Museumsgarten des MEK den Sommer zu genießen, auf unseren Liegestühlen zu verweilen und zu entspannen. In diesem Sinne möchten wir Sie schon jetzt auf das Sommerprogramm für Familien der Staatlichen Museen zu Berlin aufmerksam machen, das in diesem Jahr unter dem Motto „Rein ins Grüne“ stattfindet: Vom 4. Juli bis 8. August werden jeweils samstags von 12 bis 16 Uhr im Garten des MEK vier „Familientische“ bereitstehen, die es Mitgliedern aus einem Haushalt ermöglichen, anhand ausgewählter Materialien den Besuch der Sonderausstellung „Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode“ zu vertiefen.

Hinweise zu den Hygiene-und Sicherheitsmaßnahmen für Besucher*innen des MEK sowie zum Erwerb von Zeitfenstertickets während der Corona-Pandemie finden Sie weiter unten.

Wir freuen uns, Sie bald wieder im MEK begrüßen zu dürfen! Bleiben Sie gesund!

Mit den besten Grüßen
Ihr Team des MEK

 

Hygiene-und Sicherheitsmaßnahmen während der Corona-Pandemie

Alle Besucher*innen ab 6 Jahre sowie alle Mitarbeiter*innen verpflichten sich zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und halten einen Mindestab-stand von 1,5 Metern ein. Die Kassen werden durch Plexiglastrennwände geschützt.

Im MEK finden bis auf Weiteres keine Veranstaltungen statt; das Buchen von Führungen und Anmelden von Gruppen ist bis auf Weiteres nicht möglich.

Besucher*innen müssen den ausgeschilderten Rundgängen folgen und sollten Gruppenbildung in den Räumlichkeiten vermeiden. Aufsteller vor und im Museum sowie Abstandsmarkierungen in den Funktionsbereichen informieren über die einzuhaltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Besucher*innen, die ein Ticket oder Artikel im Shop vor Ort erwerben, sind gebeten, bargeldlos zu bezahlen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aus hygienischen Gründen die interaktive Nutzung der Ausstellungsgeräte nicht möglich ist.

 

Online-Zeitfenstertickets

Der Besuch des MEK ist bis auf Weiteres ausschließlich mit einem Zeitfensterticket möglich. Um Schlangenbildungen an den Kassen und beim Einlass zu vermeiden, wird dringend empfohlen, Ticketsim Vorfeld online zu buchenwww.smb.museum/tickets

Inhaber*innen von Jahreskarten, Presse-, ICOM- oder DMB-Ausweisen, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Mitglieder von Freundeskreisen oder Fördervereinen der Staatlichen Museen zu Berlin sowie Begleitpersonen von schwerbehinderten Menschen sind gebeten, online oder an der Kasse ein kostenloses Zeitfenster zu buchen und beim Einlass den entsprechenden Ausweis unaufgefordert vorzuzeigen.

Zeitfenstertickets können nach Verfügbarkeit auch vor Ort an den Kasse des MEK erworben werden.

Ausstellungen

Fast Fashion
Die Schattenseiten der Mode

VERLÄNGERT BIS 31.01.2021

Die Ausstellung wirft einen kritischen Blick auf die Folgen des Modekonsums für Produzent*innen und Umwelt und regt die Besucher*innen an, sich en-gagiert mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Das MEK ergänzt die Auseinandersetzung mit der Fast Fashion um Einblicke in die Berliner Slow Fashion Szene: Hier entstehen zahlreiche innovative Ideen, wie Mode nachhaltig produziert und genutzt werden kann und gleichzeitig Spaß machen kann.

comiXconnection

VERLÄNGERT BIS 30.05.2021

Die Ausstellung beleuchtet den Independent Comic in Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina sowie Ungarn und Rumänien. Sie spürt den unterschiedlich entwickelten Comic-Szenen dieser Länder nach und setzt sie gestalterisch in Beziehung zueinander.

 

Kulturkontakte. Leben in Europa

BIS AUF WEITERES

Die Ausstellung zeigt auf 700 Quadratmetern einen Querschnitt aus den viel-fältigen Sammlungen des Museums Europäischer Kulturen. Mit dem thema-tischen Ansatz greift es Diskussionen über gesellschaftliche Bewegungen und Abgrenzungen auf.
(Der mechanische Weihnachtsberg aus dem Erzgebirge ist bis auf Weiteres nicht zugänglich.)

 

Bildnachweise
Eingang des Museums Europäischer Kulturen © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Christian Krug

Tim Mitchell, Clothing Recycled, 2005 © Tim Mitchell and Lucy Norris
Alexandru Ciubotariu (ohne Titel und Jahr), Rumänien © Alexandru Ciubotariu
Blick in die Sammlungspräsentation des MEK © Staatliche Museen zu Berlin, Museum Europäischer Kulturen / Ute Franz-Scarciglia

Mai 15, 2020Comments are off for this post.

Wie man in die geöffneten Museen kommt

Liebe Mitglieder,

leider gehört „unser“ Museum, das MEK, zwar zur Zeit noch nicht zu den seit zwei Tagen wieder zugänglichen Museen der Staatlichen Museen zu Berlin. Aber einige andere Häuser sind wieder geöffnet. Selbstverständlich können Sie mit Ihrer Mitgliedskarte, die wir Ihnen Ende März zugeschickt haben, diese Häuser nach wie vor kostenlos besuchen.
Der Besuch der genannten Museen ist bis auf Weiteres ausschließlich mit einem Zeitfensterticket möglich. Zeitfenstertickets sind zunächst bis Ende Mai 2020 buchbar. Dieses Angebot wird kontinuierlich erweitert. Um Schlangenbildungen an den Kassen und beim Einlass zu vermeiden, wird dringend empfohlen, Tickets im Vorfeld online zu buchen: www.smb.museum/tickets
Bitte auf „Zusatztickets“ gehen!

Inhaber*innen von Jahreskarten, Presse-, ICOM- oder DMB-Ausweisen, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, Mitglieder von Freundeskreisen oder Fördervereinen der Staatlichen Museen zu Berlin sowie Begleitpersonen von schwerbehinderten Menschen sind gebeten, online oder an den Kassen ein kostenloses Zeitfenster zu buchen und beim Einlass den entsprechenden Ausweis unaufgefordert vorzuzeigen.
Zeitfenstertickets können nach Verfügbarkeit auch vor Ort an den Kassen erworben werden.
Wir halten Sie auf dem Laufenden und informieren Sie, wenn es Neues zu verkünden gibt.

Mit den besten Wünschen und in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen und mit herzlichen Grüßen,
Der Vorstand

Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba, Dr. Irene Ziehe, Ute Scheer und Renate Rathmann

Mai 14, 2020Comments are off for this post.

Schließung der Museen

Seit Samstag, 14.03.2020, sind alle Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin bis auf weiteres geschlossen.

Diese Maßnahme soll helfen, die Verbreitung des Coronavirus so gering wie möglich zu halten.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis.

Since Saturday, 14.03.2020, all buildings of the Staatliche Museen zu Berlin are closed until further notice.

This measure is intended to minimise the spread of the coronavirus. We ask our visitors for their understanding.

Februar 28, 2020Comments are off for this post.

Mitgliederversammlung 21. Januar 2020

Mitgliederentwicklung
Mitglieder, Stand 25.1.2020: 857
Neue Mitglieder: 28
Ausgeschieden und gekündigt: 20
Verstorben sind:
Prof. Dr. Ingo Reetz
Waltraud Weiser
Dierck Ullrich
Heike Leopold
Henrik K. Hahm*
Ingeborg Stolzenberg**

*Ehrenmitglied, Sohn von Konrad Hahm, Museumsdirektor in den 1920-40er Jahren
**langjähriges Mitglied, fast Gründungsmitglied

Vorstandssitzungen und -aktivitäten
Es finden regelmäßige E-Mail-Konferenzen statt. Seit diesem Jahr trifft sich der Vorstand darüber hinaus monatlich zum Jour fixe, um aktuelle und Planungsfragen zu verhandeln. Der Vorstand verzeichnet weiterhin ein steigendes Interesse an online Anfragen von Nutzern und Interessenten. Mit Verweisen auf aktuelle Veranstaltungen und Aktivitäten agiert der Verein damit in seinem eigenen und selbstverständlich im Museums-Interesse. Die online-Präsenz wie auch der nicht-digitale Auftritt konnten 2019 deutlich verbessert werden. Nach Beauftragung und längerem Arbeitsprozess mit der Agentur SMITH konnte mit der Neu-Konzipierung und Umsetzung eines neuen Web-Auftritts und der Neugestaltung der Offline-Produkte endlich die zeitgemäße Aktualität und Attraktivität erreicht werden.
Es hat sich auch im vergangenen Jahr deutlich gezeigt, dass die Versendung von Einladungen, Infos und Erinnerungen per E-Mail und in den sozialen Medien eine sehr erfolgreiche Möglichkeit ist, die Mitglieder zu erreichen. Darüber hinaus können sich Vereinsmitglieder und weitere Interessenten unter www.mekfreunde.de informieren.
2019 ist der Verein dem Dachverband der Kulturvereine in Deutschland beigetreten. Wir erhoffen durch eine stärkere Vernetzung der Kulturförderer wertvolle Anregungen, Initiativen und Öffentlichkeit.

Außer der Mitgliederversammlung am 21.02.2019, an der 48 Mitglieder teilnahmen, war der Verein maßgeblich aktiv beteiligt – sei es durch Helfer oder/und Finanzierungen – an folgenden Veranstaltungen und Ausstellungen:

Fête de la Musique am 21. Juni ­ das Fest der Musik. Musik aller Stilrichtungen, für das Publikum gratis, dank all der Bands, Orchester, Chöre und Solisten, die an diesem Tag ohne Honorar auftreten. Zum 6. Mal war das Museum Europäischer Kulturen mit dabei.
Die Zahl der Besucher steigt jährlich. Viele von ihnen nutzen die zusätzliche Gelegenheit, die aktuellen MEK-Ausstellungen zu besuchen.
Gesponsert vom Verein werden z.B. die Aufsichtskräfte für die zusätzliche Öffnung des Museums.


Europäische Kulturtage im MEK: Europa á la carte
August bis 1. September 2019

Bereits zum 16. Mal veranstaltete das MEK die Europäischen Kulturtage. Anlässlich des 20. Jubiläums des Museums stand erstmals nicht eine bestimmte europäische Region, sondern ein transkulturelles Thema im Vordergrund. In Vorträgen und Gesprächsrunden ging es um Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Ernährung in Europa. Neben kulinarischen Spezialitäten gab es musikalische Aufführungen, Filme und Lesungen zum Thema.
Das umfangreiche Programm hätte ohne die finanzielle Unterstützung des Vereins nicht in dieser Form realisiert werden können.

Konzert mit Rachelina und den Maccheronis bei der Vernissage der Kulturtage

Konzert mit Norma und Lukas Schick bei der Vernissage der Kulturtage

Literarisch-musikalisches Programm mit LesArt Widerhall bei den Kulturtagen

Filmprogramm bei den Kulturtagen mit Hellas Filmbox

Kulinarik über Europa hinaus: Esmeralda aus Peru

Eine Europatorte zum Abschluss der Kulturtage

Vernissage der Ausstellung ComiXconnection am 12.9.2019

In der Ausstellung

Vernissage der Ausstellung Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode. Mit einem Slow- Fashion-Teil am 25.9.2019

Slow Fashion

Perlenbörse 27.10.2019
Die Perlen- und Textilbörse ist ein inzwischen sehr erfolgreiches Veranstaltungsformat, welches das Museum Europäischer Kulturen seit 2016 realisiert. Am zweiten Samstag im Oktober wurden auch 2019 Kreationen der Bead People und ausgewählter Textilkünstlerinnen angeboten. Vor allem aber geht es um textile Techniken, ihre Präsentation und Vermittlung.

Textiltag 10.11.2019
Textilkünstlerinnen präsentierten nicht nur ihre kreativen Ideen und Werke. Sie vermittelten auch ihr Know-how. Beide Events sind nicht mehr wegzudenken. Die stetig wachsenden Besucherzahlen lassen die weitere Förderung angezeigt erscheinen.

Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder
Alle genannten Veranstaltungen, alle Führungen und Vorträge wenden sich selbstverständlich auch an die Mitglieder des Fördervereins, sind aber zugleich öffentlich. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Aber 2019 haben wir wieder exklusive Veranstaltungen für Mitglieder ins Programm aufgenommen (Mitglieder dürfen natürlich Gäste mitbringen).

So fand zum ersten Mal exklusiv für Mitglieder der MuseumsMittwoch am 24. April statt:
„Letzte Erinnerungen. Die Haarbilder des MEK“, mit Dr. Jana Wittenzellner, Kuratorin im MEK.
Die Museumssammlung umfasst 48 Erinnerungskästen und Haarbilder, die unter Verwendung echten Menschenhaares hergestellt wurden.

Zusätzlich am Sonntag, 21. Juli, 14 Uhr, und wegen der großen Nachfrage eine zweite Führung durch Stephan Hann um 15 Uhr.
Führung durch die Ausstellung: Stephan Hann. Der Müll, der Luxus und die Kunst. Modewelten von Stephan Hann. Eine künstlerische Intervention in der Abguss-Sammlung Antiker Plastik

MuseumsMittwoch am 24. Juli: Wie Hochzeitserinnerungen ins Museum kommen, mit Co-Kuratorin Dr. Judith Schühle
Drei Kleider, ein Anzug, ein Tablett, ein Schirm, Handschuhe und Tücher – sie alle spielten bei einer Hochzeit in Bremen 2017 eine wichtige Rolle. Wie kamen sie in die Ausstellung „Hochzeitsträume“ und wie kamen sie in die MEK-Sammlung?

Zusätzlich am Donnerstag, 5. September: "Katakomben im Viktoriapark", eine Führung durch das Sockelgeschoss des Kreuzberg-Denkmals mit Vereinsmitglied Frank Körner. Die Einnahmen kamen dem Förderverein des MEK zugute!

MuseumsMittwoch am 20. November: Geschichte(n) des Carrettu sicilianu in der Ausstellung „Kulturkontakte. Leben in Europa“, mit der Kuratorin Dr. Irene Ziehe.
Dieser sizilianische Karren, der sich in der MEK-Ausstellung befindet, hat eine spannende Geschichte und ist ein prächtiges Objekt mit einem reichen Bildprogramm.

Außerdem wie jedes Jahr:
Weihnachtskonzert mit Rachelina und den Maccheronis am 30.11. und 1.12.

… und Erleuchtung des Weihnachtsbaumes mit Sibylle Einholz am 14.12.

Die Erwerbung von Objekten für die Sammlung des MEK stand 2019 nicht im Vordergrund. Aufgrund der Finanzsituation der SMB war es wichtiger, ausgewählte Veranstaltungsformate finanziell zu unterstützen. Ohne die Übernahme von Kosten durch den Verein wären zum Beispiel die Europäischen Kulturtage nicht durchführbar gewesen.

Planungen für 2020
Außer der Übernahme von Kosten für Techniker und Aufsichten für besondere Veranstaltungen werden wir schwerpunktmäßig wieder die Europäischen Kulturtage im MEK, die sich 2020 mit der spanischen Region Murcia beschäftigen, unterstützen:
Ein zweiter Schwerpunkt wird die Finanzierung einer in 2021 (Februar) zu eröffnenden Ausstellung „Lab Solidarität“ sein. Der Verein übernimmt wieder die Kosten für die Quartalsprogramme.
Weitere Förderungen nach Bedarf.

Kontakt

Anschrift MEK

Bankverbindung

Verein der Freunde des Museums 
Europäischer Kulturen e.V.
Im Winkel 8, 14195 Berlin

info@mekfreunde.de

Impressum
Satzung des Vereins

Museum Europäischer Kulturen
Staatliche Museen zu Berlin
Arnimallee 25, 14195 Berlin
Tel. +49 (0) 30/8301 429

Öffnungszeiten
Di–Fr 10–17 Uhr
Sa und So 11–18 Uhr

Postbank Berlin
BIC: PBNKDEFFXXX
IBAN: DE94 1001 0010 0441 2311 02